Cumulus Linux unterstützt 100 GBit

01.06.2016

Die Linux-Distribution für Software Defined Networking bringt im aktuellen Release zahlreiche neue Features mit. 

Ab sofort ist die Linux-Distribution Cumulus in Version 3.0 verfügbar. Gedacht ist Cumulus als Netzwerk-Betriebssystem für Switches. Das neueste Release basiert auf Debian 8.0 "Jessie" und bringt den Linux-Kernel 4.1 mit. Systemd hat das alte Init-System abgelöst. Neu ist auch eine aktualisierte Version der Routing-Software Quagga sowie Virtual Routing and Forwarding und BGP add-path.

Neu unterstützt werden die 100-GBit-Switches Dell Z9100 und Mellanox SN2700 der 10-GBit-Switch Dell S4048T. Außerdem unterstützt Cumulus 3.0 die Switch-ASICs Broadcom Tomahawk sowie Trident II+ und Mellanox Spectrum. PowerPC-Switches werden von der aktuellen Version aber nicht mehr unterstützt. 

Cumulus lässt sich grundsätzlich ohne Lizenz betreiben. Dann sind allerdings nur die Console- und der Ethernet-Port aktiv. Um die Frontpanel-Ports zu aktivieren, ist eine Lizenz erforderlich. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

FRRouting: erweiterter Quagga-Fork

Ein Fork der Routing-Software Quagga integriert moderne BGP-Features.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018