Debian 7.0 wird Cloud-Plattform

25.04.2012

Das kommende Debian-Release integriert freie Cloud-Software und will sich so als offene Cloud-Plattform positionieren.

Die kommende Debian-Version 7.0 "Wheezy" wird die Cloud-Frameworks OpenStack und Xen Cloud Platform (XCP) enthalten. Damit begegnen die Debian-Entwickler der von ihnen ausgedrückten Sorge, mit der Verbreitung von Cloud-Plattformen (Software as a Service) könne die von Debian und dem GNU-Projekt verkörperte Freiheit der Software-Welt auf der Strecke bleiben. Anwender sollen, statt sich in die Abhängigkeit eines proprietären Cloud-Anbieters zu begeben, mit Debian eigene Clouds aufbauen und damit die "Freiheit erhalten, für die Debian steht". 

Um dies zu realisieren, integriert Debian das OpenStack-Framework und die Xen Cloud Platform in das eigene Paket-Repository. Debian 7.0 ist zwar noch nicht fertiggestellt, die Entwicklerversion lässt sich mit den neuen Paketen aber bereits im Rahmen der Testing-Releases ausprobieren. Wie man eine minimale OpenStack-Installation damit aufsetzt, verrät das zugehörige Open-Stack-Howto. Die XCP-Installation lässt sich über das XCP-XAPI-Pakete von http://packages.debian.org/wheezy/xcp-xapi testen. Schließlich können Anwender auch die Integration von OpenStack und XCP, das alternativ auch mit CloudStack und Opennebula zusammenarbeitet, über die Nova-XCP-Plugins von http://packages.debian.org/wheezy/nova-xcp-plugins ausprobieren

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Debian nimmt Xen Cloud Platform auf

Das freie Virtualisierungs- und Cloud-Projekt von Citrix ist nun Teil des Debian-Entwicklungszweigs.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019