Debian Jessie kommt vielleicht im April

09.03.2015

Etwas mehr als 50 Bugs trennen die neuen Debian-Version noch von einem Release.

Der Feature Freeze für Debian 8.0 "Jessie" startet nun in den vierten Monat. Damit rückt eine Veröffentlichung im April in greifbare Nähe, so Niels Thykier, ein Mitglied des Debian Release Teams. Das setzt allerdings voraus, dass nun "alle ihre Ärmel hochkrempeln" und die verbleibenden Fehler beheben. 55 sind es bei den Kernpaketen, die auf jeden Fall Teil der Distribution sein müssen. 17 offene Bugs betreffen nicht-essenzielle Pakete, die zur Not einfach aus dem Repository entfernt werden, wenn sich niemand findet, der sich darum kümmert.

Auch die Release Notes müssen noch einmal überarbeitet werden, insbesondere fehlt ein Recovery-Abschnitt für das neue Init-System Systemd, das in Jessie enthalten sein wird. Das Team, das sich um den Bootmanager Grub2 kümmert, sucht noch Helfer, die sich um eine Reihe von Problemen kümmern.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Debian 8 ist in den Startlöchern

Das Debian-Release-Team hat die abschließenden Vorbereitungen für den Release von Debian 8 „Jessie“ aufgenommen und ein angepeiltes Veröffentlichungs-Datum verkündet: den 25. April.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019