"Der Container-Siegeszug wird weitergehen"

09.12.2020

Red Hat prognostiziert die wichtigsten Container-Trends für das kommende Jahr: Angesichts der fortschreitenden Technologie-Evolution hin zu Cloud-nativen Architekturen auf der einen und unausgeschöpften Nutzungsmöglichkeiten von Containern als deren zentralen Komponenten auf der anderen Seite sehen die Open-Source-Experten eine dynamische Weiterentwicklung der Container-Technologie voraus.

Laut Red Hat sind Container im Mainstream angekommen. Als aktive Treiber dafür sehen die Open-Source-Experten vor allem die Weiterentwicklung des Open-Source-Systems Kubernetes, das zum De-facto-Standard in der Container-Orchestrierung avanciert und mittlerweile Basis moderner Softwareentwicklung sei. Vorangetrieben werde der Container-Einsatz auch durch die Möglichkeit, virtualisierte Instanzen zu betreiben. Dadurch können nämlich mit modernen Container-Plattformen Workloads, die auf traditionellen virtuellen Maschinen (VMs) basieren, in Kubernetes integriert werden. Letztlich können Unternehmen so Anwendungen entwickeln, bereitstellen und verwalten, die aus virtuellen Maschinen, Containern und Serverless-Komponenten bestehen.

 

Weitere Treiber für die Container-Nutzung sieht Red Hat in den beiden ebenfalls im Trend liegenden Segmenten Container-as-a-Service und Edge Computing. Da Letzteres die Datenverarbeitung von zentralisierten Rechenzentren an entfernte, verteilte Standorte verlagert, sind dafür flexible, skalierbare und zuverlässige Technologien von entscheidender Bedeutung. Daher sollen auch hier Container und Kubernetes zunehmend an Bedeutung gewinnen. Für Container-as-a-Service-Angebote, bei denen ein Cloud-Anbieter die Ablaufumgebung für Container, also die Container-Plattform, bereitstellt, prophezeien die Experten des Open-Source-Anbieters eine verstärkte Nachfrage vor allem von mittelständischen Unternehmen. Hier rät Red Hat allerdings zur Vorsicht und betont, dass nur eine vollständig hybrid-fähige Container-Plattform Zukunftssicherheit bietet.

 

KI- und ML-Szenarien und neue Management-Lösungen als weitere Treiber

 

Darüber hinaus werden laut Red-Hat-Prognose auch neue Management-Lösungen entwickelt werden, um in großen, produktiven und verteilten Kubernetes-Clustern die Herausforderungen in puncto Verwaltung bei der Ausführung von Cloud-nativen Anwendungen bewältigen zu können. Dazu zählen etwa die Überwachung und Bereitstellung von Clustern, eine Richtlinien-gesteuerte IT-Governance oder ein Management des Anwendungs-Lebenszyklus.

 

Nicht zuletzt gehen die Red-Hat-Fachleute auch davon aus, dass mit auf Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellem Lernen (ML) basierenden Segmenten die mit am schnellsten wachsenden Anwendungsfälle für containerisierte Applikationen weiter wachsen werden: zum Beispiel Data-Science-Workflows und der Analytikbereich. Ihnen böten containerisierte Umgebungen hohe Agilität, Flexibilität, Portabilität und Skalierbarkeit, wodurch KI- und ML-basierte Software schneller und ohne Vendor-Lock-in entwickelt, getestet und bereitgestellt werden könne.

 

"Container-Plattformen sind in Kombination mit Cloud-nativen Laufzeitumgebungen einer der größten Innovationstreiber. Auch 2021 wird deshalb der Container-Siegeszug ungebremst weitergehen", sagt Matthias Pfützner, Senior Solution Architect, Cloud bei Red Hat. "Der Schwerpunkt der Entwicklungstätigkeit im Container-Umfeld wird darauf liegen, die Komplexität beim Aufbau und Betrieb von Containern weiter zu reduzieren und damit den großflächigen Einsatz zu fördern. Ein konkretes Beispiel hierfür sehen wir bereits mit der Kubernetes-Bereitstellung auch am Netzwerk-Edge."

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

vSphere 7 und Container

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021