Docker startet eigene Cloud

02.03.2016

Docker bietet Containervirtualisierung jetzt als Service an. 

Ab sofort ist mit der Docker Cloud die auf Docker basierende Containervirtualisierung auch als Serviceangebot verfügbar. Es basiert auf der Software der Firma Tutum, die von Docker letztes Jahr übernommen wurde. Alle nötigen Dienste für den Betrieb von Docker-Containern sind in der Cloud vorhanden, etwa der Docker Hub, Docker Identity Management, offizielle Docker-Repositories imd die Docker Engine mit kostenpflichtigem Support (Docker CS Engine).

Zum Einstieg bietet Docker in der neuen Cloud jedem mit einer Docker ID einen kostenlosen Node und ein privates Repository. Weitere Nodes kosten 0,02 US-Dollar pro Stunde einschließlich E-Mail-Support. 

Vor knapp zwei Wochen hat Docker das Produkt Docker Datacenter vorgestellt, eine integrierte Lösung für Container-as-a-Service (CaaS) in Unternehmen

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

VMware kooperiert mit Docker

Auch die große Virtualisierungsfirma schließt sich dem Trend zur Container-Virtualisierung mit Docker an.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite