Docker und Canonical werden Partner

01.12.2016

Ubuntu bekommt künftig kommerziellen Support für die Docker-Engine.

Canonical und Docker haben ein Abkommen geschlossen, kommerziellen Support für Docker auf Canonical anzubieten. Dabei wird Docker immer Snap-Pakete der jeweils neuesten Version der Docker Engine für Ubuntu-Distributionen bereitstellen. Canonical stellt im Gegenzug sicher, dass immer die aktuellsten Versionen von Ubuntu im Docker-Repository vorhanden sind. 

First- und Second-Level-Support für die kommerzielle Docker Engine listet Canonical, den Third-Level-Support übernimmt Docker. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Canonical veröffentlicht Minimal-Ubuntu für Container und Cloud

Ein drastisch abgespecktes Ubuntu 18.04 soll künftig die Basis für moderne Anwendungen bilden.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019