FRRouting: erweiterter Quagga-Fork

04.04.2017

Ein Fork der Routing-Software Quagga integriert moderne BGP-Features.

Cumulus Networks hat eine Routing-Software namens Free Range Routing (FRRouting) an die Linux Foundation übergeben. Dabei handelt es sich um einen Fork der Routing-Software Quagga, die nach Ansicht von Cumulus kaum noch weiterentwickelt worden war. Mit Code-Beiträgen von 6WIND, Architecture Technology Corporation, Big Switch Networks, Cumulus, LabN Consulting und NetDEF (OpenSourceRouting) wurden vor allem moderne BGP-Features (Border Gateway Protocol) integriert, die für den Betrieb von virtualisierten Netzen nötig sind, etwa Route-Tags mit 32 Bit.

Außer BGP beherrscht FRR auch Intermediate System-Intermediate System (IS-IS), das Label Distribution Protocol (LDP), Open Shortest Path First (OSPF), Protocol Independent Multicast (PIM) und das Routing Information Protocol (RIP).

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Cumulus Linux unterstützt 100 GBit

Die Linux-Distribution für Software Defined Networking bringt im aktuellen Release zahlreiche neue Features mit. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019