Fail2ban 0.10 unterstützt IPv6

22.08.2017

Ein Update des Intrusion-Prevention-Skripts bringt Benutzern lange gewünschte Features. 

Version 0.10 von Fail2ban ist verfügbar. Mit diese Version erhält Fail2ban endlich Support für die Verarbeitung von IPv6-Adressen, auch wenn noch nicht alle Ban-Regeln IPv6-kompatibel sind, wie das Changelog der Software verrät. Außerdem bietet Fail2ban neue Filter-Features und soll in der aktuellen Version schneller arbeiten. Obwohl sich die Entwickler bemüht haben, die Kompatibilität zu früheren Versionen zu gewährleisten, gibt es einige kleine Inkompatibilitäten, die das Changelog im Detail auflistet.  

Fail2ban beobachtet Logdateien und führt eine vordefinierte Aktion aus, wenn es ein bestimmtes Muster findet. Einen Überblick über Fail2ban gibt unser Artikel "Brute-Force-Angriffe mit Fail2ban verhindern". 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2020