FreeBSD 10.3 ist fertig

04.04.2016

Verbessert wurde in der neuen FreeBSD-Version unter anderem die Linux-Emulation.

Ab sofort ist Version 10.3 des FreeBSD-Betriebssystems verfügbar. "Substanziell" verbessert wurde darin die Linux-Kompatibilitätsschicht, die es ermöglicht Linux-Anwendungen in FreeBSD auszuführen. Er kann nun 64-Bit-Anwendungen auf der AMD64-Architektur ausführen. Das Thread-Modell wird 1:1 umgesetzt. Außerdem wurden soviele epoll-Syscalls implementiert, dass es für einen Großteil von Anwendungen genügt. Die Userspace-Komponente des Kompatibilitäts-Layers entspricht in etwa CentOS 6.7.

Der UEFI-Bootloader wurde in der neuen FreeBSD-Version überarbeitet, und zwar bei der Verarbeitung von Boot-Konfigdateien und der grafischen Ausgabe. Zudem kann der UEFI-Bootloader jetzt mit dem ZFS-Dateisystem booten.

Der CAM Target Layer (Common Access Method) kann mit FreeBSD 10.3 für hochverfügbare Setups verwendet werden. Darüber hinaus gibt es Verbesserungen in vielen Treibern, zum Beispiel Ethernet-Treiber für neue Intel-Hardware und für 16-GBit-Fibre-Channel.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Playstation 4 verwendet FreeBSD 9

Wie aus Entwicklerkreisen bekannt geworden ist, setzt die kommende Playstation beim Betriebssystem auf FreeBSD.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019