Gefährliche Raubkopien

24.03.2014

Internet-Kriminelle fischen gezielt mit Schadsoftware in Raubkopien nach Kontodaten und anderen sensiblen Informationen. Das ergab eine von Microsoft beauftragte internationale Studie durch Marktforscher von IDC und Computerwissenschaftler der Nationaluniversität Singapur.

Die Beseitiung von Folgeschäden der Cyber-Angriffe via Raubkopie kosten westeuropäische Computernutzer geschätzte drei Milliarden Euro jährlich, konstatiert die Studie. Mit Schadsoftware infizierte Raubkopien gratis zu verteilen, ist inzwischen ein Geschäftsmodell von Cyberkriminellen.  In einer großen Anzahl aus Internetquellen heruntergeladener Raubkopien fanden Experten Viren, Würmer, Trojaner oder unerwünschte Werbesoftware. Noch riskanter kann der Kauf eines Computers mit raubkopierter Software aus unsicheren Quellen sein. In 60 Prozent der untersuchten Fälle fanden die Experten Schadsoftware, noch bevor die zu Testzwecken in elf verschiedenen Ländern außerhalb der EU gekauften Rechner mit dem Netz verbunden waren. Deutschen und andern Westeuropäern dadurch jährlich umgerechnet 1,8 Mrd. Euro, so die Studie. Zudem fallen auch finanzielle Aufwendungen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro für die Wiederbeschaffung verlorener Daten und die Beseitigung der Schadsoftware durch Dienstleister an. 

Ähnliche Artikel

  • Wachstumsmotor IT

    Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) meldet, dass der Umsatz der digitalen Wirtschaft in Deutschland seit dem Jahr 2008 um durchschnittlich 10,13 Prozent wächst und bis 2014 auf über 120 Milliarden Euro ansteigt.

  • USA zahlen am meisten für Datenverluste

    Das meiste Geld legen Amerikaner auf den Tisch, um Datenverluste auszugleichen.

  • Hitliste der Internetgefahren

    Auf der Basis eines Berichts der European Network and Information Security Agency hat der Branchenverband BITKOM ein Ranking der größten Gefahren im Internet 2013 erarbeitet.

  • News
  • Spam ist kein gutes Geschäft

    Eine neue, in der Sommerausgabe des  Journal of Economic Perspectives veröffentlichte Studie kommt jetzt zu dem Schluss, dass Spam zwar weltweit jährlich über 16 Milliarden Euro Schaden verursacht, den Spammern aber lediglich 160 Millionen Euro einbringt.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Wachstumsmotor IT

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) meldet, dass der Umsatz der digitalen Wirtschaft in Deutschland seit dem Jahr 2008 um durchschnittlich 10,13 Prozent wächst und bis 2014 auf über 120 Milliarden Euro ansteigt.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018