Gigabyte stellt ARM-Boards vor

31.03.2015

Der Mainboard-Hersteller Gigabyte bietet Kunden nun Boards mit ARM-Prozessoren.

Die Firma Gigabyte hat zwei neue Mainboards mit ARM-Prozessoren vorgestellt. Das Modell MP30-AR0 ist ein Server-Mainboard mit einem Prozessor AppliedMicro X-Gene ARMv8-A mit acht Cores, 2,6 GHz und bis zu 128 GByte Speicher. Das Board ist kompatibel zu der ARM Server Base System Architecture (SBSA), erfüllt die Server Base Root Requirements (SBBR) und verfügt über zwei 10-Gbit- und zwei 1-GBit-Ethernet-Ports sowie einen Ethernet-Management-Port. Zum Anschluss von Massenspeichern bringt das ARM-Board vier SATA-III-Schnittstellen mit sechs GBit/s mit.

Das zweite von Gigabyte vorgestellte Board D120-S3G ist auf Storage spezialisiert und bietet in einer Rack-Höheneinheit bis zu 100 TByte Speicherplatz. Es ist ebenfalls mit zwei 10-Gbit- und zwei 1-GBit-Ethernet-Ports sowie einem Ethernet-Management-Port ausgestattet, enthält aber 16 Slots für Festplatten mit 6-GBit-SATA-III-Anschluss. Als CPU verwendet das Storage-Board einen Alpine-AL5140-Prozessor von Annapurna Labs mit ARMv7-Architektur, der laut Gigybte nur 10 Watt verbraucht. Das D120-S3G unterstützt Hardware-RAID mit Erasure Coding zur Fehlerkorrektur.

Als Betriebssystem unterstützen beide Boards offiziell Ubuntu 14.04 mit einem Linux-Kernel 3.10 mit Long Term Support.

ARM

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Helios4: ARM-Board mit vier SATA-Ports

Das Helios4-Board soll die Basis für Storage-Appliances bilden. Vorbestellungen sollen die Produktion sichern.

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018