Gitlab 10.5 integriert Let's Encrypt

23.02.2018

Die neueste Version der Git-Teamsoftware erlaubt nun einfachere TLS-Verschlüsselung. 

Die aktuelleste Version 10.5 der Git-Teamsoftware integriert Support für die TLS-Verschlüsselung mit Zertifikaten von Let's Encrypt. Damit vereinfacht sich die Konfiguration verschlüsselter Verbindungen drastisch: Sie erfordert nur noch eine einzige Einstellung in der Konfigurationsdatei. Der Support von Let's Encrypt ist auch Teil der freien/kostenlosen Version von Gitlab. 

Außerdem soll Gitlab die Nutzung von Continuous-Integration-Pipelines vereinfachen, indem es die entsprechende Konfiguration aus verschiedenen Dateien lesen kann. 

Schließlich bietet Gitlab 10.5 Security-Checks für verwendete Third-Party-Module über das kürzlich hinzugekaufte Gemnasium-Projekt. Unterstützt sind die Programmiersprachen Ruby, Java (Maven), Javascript (NPM), Python und PHP.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Gitlab 10.7 integriert Web-IDE

Mit eingebauter GUI lassen sich im neuen Gitlab-Release Dateien direkt bearbeiten. 

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite