Gitlab 10.7 integriert Web-IDE

24.04.2018

Mit eingebauter GUI lassen sich im neuen Gitlab-Release Dateien direkt bearbeiten. 

Gitlab 10.7 wurde veröffentlicht. Die neueste Version der Git-Teamsoftware bietet einige neue Features, etwa die Integration der Web-IDE, die bisher nur in der "Platin"-Version verfügbar war, in die Open-Source-Variante. Damit lassen sich Dateien in einer GUI direkt auf dem Gitlab-Server bearbeiten. 

Für eine einfachere Integration in Continuous-Integration-Systeme sollen die neuen Deployment-Tokens sorgen. Sie wurden eingeführt, weil die bisher schon vorhandenen Einmal-Token und personalisierte Token nicht gut für diesen Zweck geeignet sind. 

Die in Gitlab 10.5 eingeführten Security-Checks für verwendete Third-Party-Module über das hinzugekaufte Gemnasium-Projekt wurde erweitert. Statische Checks sind nun neben den schon unterstützten Programmiersprachen Ruby, Java (Maven), Javascript (NPM), Python und PHP auch für Go- und C/C++-Projekte möglich.

Mehr Informationen zur Verwendung von Gitlab sind in unserem Artikel "Continuous Integration – Automatisierung mit Gitlab" zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Gitlab 10.5 integriert Let's Encrypt

Die neueste Version der Git-Teamsoftware erlaubt nun einfachere TLS-Verschlüsselung. 

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018