Google öffnet Spielwiese für OAuth 2.0

09.11.2011

Im OAuth 2.0 Playground können Programmierer das Verfahren zur Authentifizierung im Web testen.

Google hat den Start des so genannten OAuth 2.0 Playground bekannt gegeben, Auf der Website können Interessierte jede Phase der OAuth-2.0-Authentifizierung Schritt für Schritt durchlaufen. Dabei können sie beispielsweise Authorisierungs-Token manuell übergeben und jeweils die zugehörigen HTTP-Anfragen und -Antworten beobachten. Der Playground lässt sich auch zum Test von Nicht-Google-Diensten nutzen, die den OAuth 2.0 Draft 10 implementieren. Über einen Button können Entwickler Links zum jeweils aktuellen Playground-Status erzeugen, womit sich später der Ablauf rekapitulieren lässt. Im März hatte Google bereits angekündigt, dass alle hauseigenen Web-APIs OAuth 2.0 unterstütze, das für Webentwickler einfacher zu handhaben ist als das Vorgängerprotokoll OAuth. Beide Protokolle werden insbesondere dafür eingesetzt, Websites kontrollierten Zugriff auf Benutzerdaten zu erlauben.

Der OAuth 2.0 Playground ist unter der Adresse https://code.google.com/oauthplayground/ zu erreichen. Support und Austausch mit anderen Anwendern findet im Forum unter https://groups.google.com/forum/#!forum/google-oauthplayground statt.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

OAuth-Anführer schmeißt hin und erklärt Projekt für gescheitert

Einer der führenden Entwickler des OAuth-2.0-Standards zieht sich aus dem Projekt zurück und erklärt den erreichten Standard für unbrauchbar.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020