H2O-Webserver: schneller als Nginx und mit HTTP/2

19.05.2015

Der H2O-Webserver lässt Nginx in Benchmarks hinter sich und beherrscht das neue HTTP/2-Protokoll.

In Benchmarks, die von den Entwicklern durchgeführt wurden, ist der H2O-Webserver in vielen Fällen doppelt so schnell wie Nginx. Er ist in C geschrieben und verwendet den vom gleichen Programmiererteam entwickelten PicoHTTPParser. Neben HTTP 1.0 und 1.1 beherrscht H2O auch das eben als RFC standardisierte HTTP/2-Protokoll.

Für SSL/TLS-Verschlüsselung greift H2O wahlweise auf OpenSSL oder LibreSSL zurück. Zur Anbindung von Backend-Diensten lässt sich H2O als Proxy einsetzen, unterstützt auf dieser Seite aber nur HTTP 1.1. Entwickelt wurde H2O von Programmierern der japanischen Firma DeNA, die verschiedene mobile und eCommerce-Portale betreibt. H2O steht als freie Software unter der MIT-Lizenz.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

H2O-Webserver mit Forward Secrecy und Proxy-Support

Der HTTP/2-fähige H2O übertrifft mittlerweile die etablierten Webserver in zukunftsträchtigen Features. 

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018