HP veröffentlicht Helion OpenStack 2.0

28.10.2015

Die OpenStack-Distribution von HP will Installation und Updates privater Clouds vereinfachen. 

HP hat Version 2.0 seiner OpenStack-Distribution Helion veröffentlicht. Damit will HP die Installation und Wartung von Private Clouds auf Basis von OpenStack vereinfachen. So soll es mit Helion 2.0 möglich sein Rolling Upgrades durchzuführen und Patches einzuspielen, ohne dass Dienste ausfallen.

Gleichzeitig verspricht HP, die OpenStack API einzuhalten, sodass eine Cloud-übergreifende Kompatibilität und die Nutzung von OpenStack-Add-ons anderer Anbieter sichergestellt ist. Kunden können mit HP Helion OpenStack 2.0 außerdem Software Defined Networks (SDN) in verteilten Rechenzentrums-Umgebungen aufbauen und steuern. Dies wird durch die Integration mit HP Distributed Cloud Networking (DCN) und der Nuage Networks Virtualized Service Platform ermöglicht. HP Helion basiert auf dem OpenStack-Release "Kilo" vom April dieses Jahres, während die hinter OpenStack stehende Foundation erst kürzlich das neue Release "Liberty" veröffentlicht hat. 

Mit Helion lassen sich laut HP Cloud-Umgebungen mit bis zu 30 Knoten und 600 virtuellen Maschinen betreiben. HP bietet Helion OpenStack auch als frei verfügbare Community-Version an, die sich derzeit aber auf dem Release-Stand 1.4 befindet. Die Preise für kommerzielle Anwender "variieren je nach Konfiguration und den entsprechenden Kundenanforderungen." Sein Public-Cloud-Angebot, das ebenfalls unter dem Namen Helion verfügbar war, stellt HP Anfang 2016 ein. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

HP veröffentlicht Community-Version der Helion Cloud

Das OpenStack-Produkt von HP ist jetzt als kostenlose Community-Version verfügbar.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite