HPE kauft SimpliVity

19.01.2017

Der Hersteller will sein Angebot von hyberkonvergenter Infrastruktur weiter ausbauen.

Für 650 Millionen US-Dollar übernimmt HPE die Firma SimpliVity, die sich auf sogenannte hyperkonvergente Infrastruktur spezialisiert hat. Dabei werden in den Produkten namens OmniCube Funktionen wie Virtualisierung, Netzwerk und Storage gebündelt.

"This transaction expands HPE's software-defined capability and fits squarely within our strategy to make Hybrid IT simple for customers", kommentiert HPE-CEO Meg Whitmann die Übernahme.

HPE will künftig die von SimpliVity entwickelte Software OmniStack für seine ProLiant-DL380-Server anbieten. In der zweiten Hälfte des Jahres sollen "hyperkonvergente" SimpliVity-Systeme auf der Basis der ProLiant-Reihe folgen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019