HPE schraubt OpenStack-Entwicklung zurück

02.11.2016

Auch HPE entlässt OpenStack-Entwickler und trennt sich von der Cloud-Akquisition Stackato.  

Hewlett Packard Enterprise (HPE) entlässt zahlreiche OpenStack-Entwickler. Dies geschieht im Rahmen eines Umstrukturierungsprozesses, der dem Verkauf der Software-Sparte an Micro Focus folgt, dem Eigentümer von Suse. Dabei trennt sich HPE auch von dem erst 2015 erworbenen PaaS-Startup (Platform as a Service) Stackato. Während die Tochterfirma nun an Micro Focus geht, wurden etliche Stackato-Entwickler entlassen, die beispielsweise an den OpenStack-Komponenten Ironic, Trove und Heat arbeiteten. 

Während sich HPE noch 2014 als "leading contributor" zu OpenStack vorstellte, scheint nun von diesem Engagement wenig übrig. Auch eine zwischenzeitlich verfügbares Public-Cloud-Angebot hat HPE zwischenzeitlich eingestellt.

Das von HPE vertriebene OpenStack-Produkt Helion OpenStack ist weiterhin erhältlich. Auch das von HPE über einen weiteren Firmenzukauf erworbene Cloud-Computing-Framework Eucalyptus, das zum Teil kompatibel zur Amazon-EC2-Cloud ist, wird von HPE noch angeboten.

Im Umfeld des eben beendeten OpenStack Summit war bekannt geworden, dass neben HPE auch Mirantis zahlreiche OpenStack-Entwickler entlassen hat. Weitere haben in der Firma andere Aufgaben bekommen.

Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth nahm die Entlassungen zum Anlass, die OpenStack-Entwicklung zu kritisieren, die seines Erachtens mit zu wenig Führung vonstatten geht. Zu viele sinnlose Dienste würden mittlerweile unter dem OpenStack-Dach ("bullshit as a service") entwickelt, statt sich auf die Kernfunktionen zu konzentrieren. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

News

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019