Huawei baut 5G-Testbett in München

27.02.2015

Zusammen mit Partnern baut die chinesische Firma in München ein Testnetz mit 5G-Technologie auf. 

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung, der Stadt München, der Technischen Universität München (TUM) und dem Provider M-net baut Huawei in München den 5G Vertical Industry Accelerator (5G VIA) auf, eine große Testumgebung für verschiedene Anwendungsbereiche von 5G. Huawei plant bis 2018 rund 600 Mio. US-Dollar in die Entwicklung von 5G-Technologien zu investieren. Das Münchner 5G-Testbett ist laut Huawei ist ein wichtiger Bestandteil dieser Strategie. Bisher hat sich die weltweite Forschungsarbeit zu 5G größtenteils auf die Entwicklung allgemeiner Technologie für die 5G-Kommunikation konzentriert. 

Das Huawei European Research Centre (ERC) beteiligt sich als Mitglied des europäischen Forschungskonsortiums METIS an der Entwicklung der zentralen technischen Komponenten der 5G-Mobilfunkschnittstelle. Die ersten Versuche wurden im Dezember 2014 auf dem Campus von Huaweis Europäischem Forschungszentrum in München durchgeführt. Im Vergleich mit den derzeitigen 4G-Mobilfunknetzen soll 5G neben einer deutlich größeren Kapazität auch deutlich geringere Latenzzeiten von weniger als 1 ms bieten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Huawei setzt für hochverfügbare Server auf SUSE

SUSE Linux Enterprise Server ist das bevorzugte Betriebssystem der hochverfügbaren KunLun-Server.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018