IBM kauft Red Hat

29.10.2018

Es ist die größten Firmenübernahme der Open-Source-Welt.

IBM übernimmt die Firma Red Hat für insgesamt 34 Milliarden US-Dollar. Dies teilt Red Hat in einer Pressemeldung mit. IBM bezahlt den Inhabern von Red-Hat-Aktien jeweils 190 US-Dollar pro Aktie – ein Betrag der 60 Prozent über dem Schlusskurs von Freitag, 117 US-Dollar liegt.

Red Hat soll als eigenständige Einheit in IBMs Hybrid-Cloud-Segment eingegliedert und weiterhin vom aktuellen CEO Jim Whitehurst geführt werden. Ansonsten soll Red Hat weiterhin an seinem Open-Source-Engangement festhalten – bis heute hat Red Hat den Quellcode aller Produkte unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht, auch bei Akquisitionen anderer Firmen.

Das Schlagwort, unter dem die Übernahme läuft, ist "Hybrid Cloud". Zum Ausbau seines Cloud-Geschäfts hat IBM schon 2013 den Infrastrukturanbieter Softlayer übernommen,

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

HPE kauft SGI

Hewlett Packard Enterprise kauft das Unternehmen SGI, das seinerzeit bei grafischen Workstations marktführend war. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019