IPv6 wird zur Best Practice

17.04.2012

Die Internet Engineering Task Force (IETF) hat IPv6 zur Best Current Practice erklärt.

Damit, so die Task Force, sollten alle Schnittstellen zum Internet IPv6 beherrschen. Der Zusatz "optional", den die IETF bislang beim IPv6-Support gebilligt hat, ist damit gestrichen. Hersteller und Anbieter sollten sich also bei der Implementierung an diese Vorgabe halten.

Das Memo der IETF ist hier einzusehen. Die IETF betont, dass es sich bei der Current Best Practice um die übereinstimmende und ausdiskutierte Meinung der IETF-Community handelt.

[Diese Meldung stammt von Linux-Magazin Online]

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

IETF veröffentlicht Best Practices für TLS/SSL

Ein neuer RFC gibt Hinweise zum sicheren Umgang mit TLS/SSL-Verschlüsselung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019