ISO-Norm für digitale Beweise

16.11.2012

Als "ISO/IEC 27037:2012, Information technology – Security techniques – Guidelines for identification, collection, acquisition, and preservation of digital evidence" ist jetzt ein internationaler Standard für die elektronische Beweissicherung verabschiedet worden.

Die Norm enthält Richtlinien für die Beschaffung, Sammlung und Sicherung digitaler Beweise und den Erhalt ihrer Glaubwürdigkeit. Sie richtet sich an Personen und Organisationen, die mit der Auswertung digitaler Beweis befasst sind, aber auch an einschlägige Normungsgremien. Der Standard ersetzt keine rechtlichen Bestimmungen, sondern versteht sich als Praxis-Leitfaden. Entwickelt wurde er durch das Komitee ISO/IEC JTC 1, Information Technology, Subcommittee SC 27, IT Security Techniques. Ein PDF ist für 140 Schweizer Franken im ISO-Store erhältlich.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Neuer Standard für Security und Service Management

ISO und IEC haben einen neuen Standard verabschiedet, der zeigen soll, wie sich Security und Service Management integrieren lassen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020