Kubernetes 1.10 ist fertig

31.03.2018

In den Bereichen Storage, Security und Netzwerk bietet das Orchestrierungs-Framework mehr Stabilität.  

Ab sofort ist Version 1.10 des Orchestrierungs-Frameworks Kubernetes verfügbar. Das in Kubernetes 1.9 eingeführte Container Storage Interface (CSI) hat nun das Beta-Stadium erreicht. Volume-Plugins lassen sich nun so einfach installieren wie Pods. Lokaler Storage von Pods ist nun ebenfalls als Beta verfügbar. Das CSI ermöglicht es, diverse Speicher-Backends über eine standardisierte Schnittstelle anzubinden. Persistente Volumes, die von Pods verwendet werden, werden nun von Kubernetes gegen versehentliches Löschen geschützt. 

Die Option, CoreDNS als DNS-Provider im Cluster zu verwenden, gilt nun auch als Beta. Ein neues Credential-Provider-Interface für Kubectl ist jetzt als Alpha verfügbar. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Kubernetes 1.8 veröffentlicht

Eine neue Version des Container-Orchestrierungs-Frameworks ist verfügbar.

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite