Kubernetes 1.10 ist fertig

31.03.2018

In den Bereichen Storage, Security und Netzwerk bietet das Orchestrierungs-Framework mehr Stabilität.  

Ab sofort ist Version 1.10 des Orchestrierungs-Frameworks Kubernetes verfügbar. Das in Kubernetes 1.9 eingeführte Container Storage Interface (CSI) hat nun das Beta-Stadium erreicht. Volume-Plugins lassen sich nun so einfach installieren wie Pods. Lokaler Storage von Pods ist nun ebenfalls als Beta verfügbar. Das CSI ermöglicht es, diverse Speicher-Backends über eine standardisierte Schnittstelle anzubinden. Persistente Volumes, die von Pods verwendet werden, werden nun von Kubernetes gegen versehentliches Löschen geschützt. 

Die Option, CoreDNS als DNS-Provider im Cluster zu verwenden, gilt nun auch als Beta. Ein neues Credential-Provider-Interface für Kubectl ist jetzt als Alpha verfügbar. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Kubernetes 1.11 ist fertig

Ein neues Release der Container-Orchestrierungssoftware wurde veröffentlicht. 

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018