Linux Foundation verschenkt Chromebooks

09.09.2015

Wer im September bei der Linux-Foundation einen Kurs bucht, bekommt als Dreingabe ein Chromebook. 

Wer diesen Monat bei der Linux-Foundation einen Kurs bucht, bekommt dazu ein kostenloses Chromebook. Dazu muss ein Kurs bis spätestens 30. September gebucht werden, stattfinden darf er auch später. Es handelt sich um Dell Chromebooks mit 11"-Bildschirm, 1,4 GHZ-CPU, 4GByte RAM und 16 GByte SSD. Verschickt werden die Chromebooks spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn. Jim Zemlin, der Chef der Linux Foundation kommentiert die Aktion so:

"Wir möchten, dass Linux-Studenten Erfahrungen mit einem Linux-Desktop machen und Chromebooks sind dazu hervorragend geeignet – entweder über Googles Linux-basiertes Betriebssystem oder indem sie eine der vielen angebotenen Linux-Distributionen installieren. Wir hoffen, dass Linux-Entwicklern und IT-Fachleuten durch dieses Angebot die von ihnen geschätzte Freiheit gegeben wird und dies während ihrer Reise durch unser Linux-Trainingsprogramm zu neuen Impulsen und Entdeckungen führt."

Die Linux Foundation bietet zahlreiche Online- und Präsenzschulungen an, die von Einsteigerkursen wie "Fundamentals of Linux" bis zur Kernelprogrammierung mit "Developing Linux Device Drivers" reichen. Preislich schlagen die Kurse mit etwa 2000 US-Dollar zu Buche. Seit letztem Jahr bietet die Linux Foundation auch mehrere Zertifizierungsprogramme für Linux-Systemadministratoren an. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Dell bietet Chromebooks fürs Office an

Das Dell Chromebook 13 soll eine Alternative für Windows-basierte Office-Laptops sein. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019