Linux-Kernel 3.2 bekommt Long Term Support

24.04.2012

Das Kernel-Release 3.2 wird zu einer der von den Entwicklern längerfristig gepflegten Version

Wie der Kernel-Programmierer Greg Kroah-Hartman auf der Entwickler-Liste bekannt gab, wird der Linux-Kernel 3.2 von den Entwicklern langfristig gepflegt. Typischerweise ersetzen neu erscheinende Linux-Versionen die alten, um längerfristige Stabilität zu gewährleisten, pflegen die Entwickler aber mittlerweile ausgezeichnete Kernel-Versionen länger. Bisher sind das zum Beispiel die Linux-Kernel 2.6.27 und 2.6.32. Der Kernel-Entwickler Ben Hutchings hat sich jetzt bereit erklärt, sich künftig um Linux 3.2.0 zu kümmern.

Der Kernel 3.2 wird Teil der diese Woche erscheinenden Ubuntu-Version 12.04 sein, die ebenfalls fünf Jahre Update-Support erhält. Auch das kommende Debian-Release 7 wird den Linux-Kernel 3.2 verwenden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Long Term Kernel bekommen sechs Jahre Support

Die Linux-Kernel mit Long Term Support sollen künftig deutlich länger unterstützt werden.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019