Linux-Kernel 3.9 erlaubt SSD als Festplatten-Cache

30.04.2013

Die eben freigegebene Version des Linux-Kernels enthält die Treiber für Googles Chromebooks und einige andere Verbesserungen.

Der oberste Kernelhüter Linus Torvalds hat Version 3.9 des Linux-Kernels freigegeben. Darin enthalten sind Treiber für Laptops mit Googles ChromeOS, nämlich Acer C7, Samsung Series 5 und HP Pavilion 14. Auch Chris Masons Patch, der RAID 5 und RAID 6 für das Btrfs-Dateisystem implementiert, wurde in den Kernel aufgenommen. Die Defragmentierungsfunktion von Btrfs berücksichtigt in der neuen Kernel-Version auch Snapshots, die wegen des Copy-on-Write-Algorithmus Blocks gemeinsam nutzten, was wiederum zu Problemen bei der Defragementierung führen konnte. 

Rechner mit ARM-Prozessoren können nun auch virtuelle Maschinen auf KVM-Basis betreiben, wenn sie den neuen Kernel verwenden. Umgekehrt ermöglicht ein Android-ARM-Emulator auf Qemu-Basis namens Goldfish die Entwicklung für Android-Systeme auf einem gewöhnlichen Kernel.

In den Kernel aufgenommen wurde außerdem ein neues Device Mapper Target namens dm-cache, das es erlaubt, einen SSD-Speicher als Cache etwa für Festplatten zu verwenden. Bisher gab es dazu schon einige Ansätze wie Flashcache, die dafür einen Kernel-Patch erforderten. Die Lösung über den Device Mapper ermöglicht es demgegenüber, den Cache in verschiedenen Stellen des Storage-Stack einzuhängen. Die Entscheidung darüber, welche Daten wie gecacht werden, trifft ein eigenes Policy-Modul, das als Plugin realisiert ist.

ARM , Btrfs , Linux , SSD

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux-Kernel 3.2.0 beschleunigt Dateisysteme

Der frisch veröffentlichte Linux-Kernel 3.2 bringt insbesondere Verbesserungen für Dateisysteme wie Ext4 und Btrfs mit.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018