Linux-Kernel 4.1 freigegeben

22.06.2015

Der Kernel wird Long Term Support bis 2017 erhalten. 

Linus Torvalds hat Version 4.1 des Linux-Kernel freigegeben. Seit dem letzten Release-Kandidaten seien nur wenige neue Probleme aufgetreten und es geben deshalb für ihn keinen Grund, sich zu beschweren, so Torvalds in seiner E-Mail an die Entwicklerliste. Nach einer Ankündigung von Greg Kroah-Hartman wird Linux 4.1 zu einem der Kernel, die Long Term Support bis 2017 bekommen. 

Neu in Kernel 4.1 ist die transparente Verschlüsselung im Ext4-Dateisystem, die sich aber bisher nur auf die Datei-Inhalte bezieht und die Metadaten unverschlüsselt belässt. Neben der üblichen Vielzahl neuer Treiber gibt es auch eine Reihe neuer Features im Bereich Performance-Tracing. So enthält der neue Kernel Support für das Intel-Prozessor-Feature Processor Trace, das in Broadwell-Prozessoren eingebaut ist. Entsprechende Userspace-Tools können die gesammelten Daten auswerten. 

Laut der Entwicklungsstatistik für Kernel 4.1 haben knapp 1500 Entwickler 486.000 Codezeilen hinzugefügt und 286.000 entfernt, was einem Wachstum von 200.000 Zeilen entspricht. Nach Firmen aufgeschlüsselt, war Intel am aktivsten, gefolgt von Red Hat. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux Kernel 4.3 ist fertig

Unter Fluchen und Schreien wurde wieder ein neues Release des Linux-Kernel vollendet.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite