Linux-Trojaner für SSH-Daemon unterwegs

20.03.2013

Ein russischer Hersteller von Antiviren-Software hat einen Trojaner ausfindig gemacht, der sich auf Linux-Systemen im Secure-Shell-Daemon einnistet.

Wie der russische Security-Software-Hersteller Dr. Web herausgefunden haben will, nistet sich ein Trojaner auf 32-Bit- und 64-Bit-Linux-Systemen ein. Dabei versteckt er sich im SSH-Server und hört die Login-Daten von Benutzern ab, die er an den zentralen Steuerungsrechner schickt. Wie sich der Trojaner verbreitet, dem Dr. Web den Namen "Linux.Sshdkit" gegeben hat, ist derzeit noch unbekannt.

Die Sicherheitsexperten von Dr. Web konnten einen der Steuerungsrechner übernehmen und dabei feststellen, dass über 470 infizierte Rechner ihn kontaktierten. Eine Infektion lässt sich daran erkennen, dass eine 20 bis 35 KByte große Datei "/lib/libkeyutils*" auf dem System vorhanden ist. Die gewonnenen Erkenntnisse hat Dr. Web unter dem Titel "Linux.Sshdkit attacks Linux servers" dokumentiert.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite