Linux nimmt Abschied von Kernel 2.6

24.05.2011

In einer Mail an die Entwicklerliste läutet Linus Torvalds das Ende der Kernel-Reihe 2.6 ein.

Linus Torvalds hat in einer E-Mail an die Liste der Kernel-Entwickler darauf hingewiesen, dass das so genannte Merge-Window, in dem er neue Patches in den Kernel integriert, dieses Mal wegen seiner Japan-Reise möglicherweise kürzer ausfällt. Beiläufig erwähnt er dabei, dass diese Kernel-Version wohl nicht länger Teil der Versionsreihe 2.6 sein wird. Bereits Ende 2003 war der Linux-Kernel 2.6 freigegeben worden. Linus Torvalds spielt nun mit dem Gedanken, die kommende Kernel-Version 2.8 zu nennen und erwartet darüber bereits eine ausufernde Diskussion. Bislang stehen die meisten Kernel-Entwickler aber auf seiner Seite und erwägen sogar den Versionssprung auf Kernel 3.0 und dabei auch das Schema aufzugeben, dass nur gerade Versionsnummern für stabile Kernel stehen. Ein Wechsel der Versionierung würde eventuell kleine Änderungen an Skripts verlangen, die das alte Schema voraussetzen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Linus Torvalds hat schlecht gefrühstückt

Weil die Entwicklung des Kernel-Release 4.2 nicht wie gewollt voranschreitet, ist der Linux-Erfinder verstimmt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019