MIPS wird befreit

18.12.2018

Laut dem aktuellen Eigentümer soll die MIPS-Prozessorarchitektur offengelegt werden. 

Die Firma Wave Computing hat die MIPS Open Initiative gestartet. Teilnehmer an diesem Programm bekommen vollständigen Zugang zur neuesten Spezifikation der MIPS Instruction Set Architecture (ISA) in 32 und 64 Bit, die künftig unter einer Open-Source-Lizenz verfügbar sein soll. Die MIPS-Open-Spezifikation soll die anderen proprietären MIPS-Produkte "ergänzen", die Wave Computing weiterhin produzieren will. 

Gestartet als Forschungsprojekt der Stanford-Universität in Kalifornien wurde aus MIPS später ein eigenständiger Hersteller, der unter anderem leistungsfähige Workstation-Prozessoren für Silicon-Graphics-Rechner herstellte. Mittlerweile ist MIPS nur noch im Embedded-Bereich vertreten, wo die CPUs etwa in Routern, Tablets oder Kameras eingesetzt werden. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Programmieren mit Go

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019