Mehr Übersichtlichkeit für den GitHub Desktop

18.11.2020

GitHub hat einen vielfachen Community-Wunsch für seinen grafischen Client umgesetzt: "Split Diffs", eine neue optionale Seite-an-Seite-Ansicht für den GitHub Desktop, sollen Entwicklern ihre Codeänderungen übersichtlicher veranschaulichen.

GitHub hat nach eigenen Angaben auf einen stark nachgefragten Wunsch der Community reagiert: Mit "Split Diffs" führt das Open-Source-Hosting-Unternehmen ein neues Feature für GitGHub Desktop, den grafischen Client seiner Hosting-Site, ein. Es will Anwendern optional ermöglichen, ihre Codeänderungen in einer Seite-an-Seite-Ansicht zu visualisieren. Dadurch sollen die Entwickler ihre Änderungen leichter überblicken können und – im Verbund mit der bereits existierenden Syntaxhervorhebung – mehr Kontext erhalten als bei der Arbeit am Terminal.

 

Weitere Neuerungen des neuen Releases von GitHub Desktop sind laut Anbieter eine Aktionsstatus-Übersicht in der App, bessere Kontrollmöglichkeiten bezüglich des Speicherns von Änderungen und das einfachere Verwerfen von Zeilen aus der Datei.

 

Wie GitHub betont, nutzen mittlerweile über 1 Millionen User monatlich GitHub Desktop, das dadurch der mit Abstand am weitesten verbreitete Desktop-Git-Client überhaupt sei. Dabei hätten bislang Hunderte Anwender zu dessen Entwicklung aktiv und Tausende via Feedback zu seiner Verbessserung beigetragen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

GNU-Tools unter Windows

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021