Microsoft unterstützt Open-Source-Plattform für Windows

09.04.2010

Eine neues Projekt will die Entwicklung und Installation von Open-Source-Software auf Windows so einfach machen wie mit Linux.

 

Begeistert davon, wie leicht sich mit Linux-Distributionen Open-Source-Software herunterladen und installieren lässt, hat Microsoft-Mitarbeiter Garrett Serack ein Projekt gestartet, das ähnliche Bedingungen für Windows-Betriebssysteme schaffen will. Damit soll es möglich werden, freien Quellcode ähnlich leicht zu kompilieren oder Binärpakete freier Software über Paketmanager ähnlich Apt oder RPM übers Netz zu installieren.

In seinem Blog beschreibt Serack seine ambitionierten Pläne näher. Insbesondere will er kein Unix-Subsystem wie Cygwin oder Microsofts SUA entwickeln, sondern Bibliotheken nativ in die Windows-Umgebung integrieren. Sein Arbeitgeber Microsoft hat ihn dafür von anderen Aufgaben befreit und lässt ihn in Vollzeit an dem neuen Projekt namens CoApp (Common Opensource Application Publishing Platform) arbeiten, das auf der Launchpad-Plattform schon ein Zuhause gefunden hat. Die Getting-Started-Seite im CoApp-Wiki führt als Entwicklungstools derzeit Visual Studio 2010, das Windows SDK 7 und das Versionskontrollsystem Bazaar an, das auch die Ubuntu-Entwickler verwenden.

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Open Source in der Microsoft Azure Cloud

Dass Microsoft mit Azure eine Cloud-Plattform rund um die eigenen Produkte anbietet, dürfte sich herumgesprochen haben. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass es dafür derzeit knapp 500 Images gibt, die man verwenden kann, um Linux und andere Open-Source-Software in der Microsoft Cloud zu betreiben.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019