Microsoft veröffentlicht Open-Source-Tool zur Quellcode-Analyse

22.01.2020

Microsoft stellt sein hauseigenes Tool zur Quellcode-Analyse zur freien Verfügung: Der "Application Inspector" soll auch Besonderheiten innerhalb der Funktionen und Metadaten des Codes identifizieren.

Microsoft macht sein hauseigenes Werkzeug zur Quellcode-Analyse als Open Source verfügbar. Wie Redmond betont, identifiziert der für Linux wie Windows und macOS verfügbare "Application Inspector" neben Programmierungs-Schwachstellen, wie es typische statische Analyse-Tools auch leisten, Charakteristika der Funktionen und Metadaten des Codes.

 

Dabei soll das plattformübergreifende Befehlszeilenprogramm Millionen von Zeilen Source-Code, die aus zahlreichen unterschiedlichen Programmierungssprachen stammen können, untersuchen können. Auch seine Ergebnisse präsentiert der Application Inspector in vielerlei Formaten, darunter JSON und HTML.

 

Der Application Inspector ist ab sofort samt umfangreicher Einführung auf GitHub verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2020