Monitoring-Paket Sysstat jetzt mit Samba-Unterstützung

28.06.2010

Die Sammlung von Kommandozeilen-Tools für Linux wurde um zwei Programme zur Performance-Überwachung für NFS und Samba erweitert.

 

Die unter dem Namen "sysstat" firmierende Sammlung von Tools zur Überwachung verschiedener Systemaktivitäten wurde von den Entwicklern um zwei Programme für Netzwerkdateisysteme erweitert. Dazu haben sie den NFS-Code aus dem Utility "iostat" in ein eigenes Programm namens "nfsiostat" ausgelagert. Statistiken für die Aktivität eines Samba- beziehungsweise CIFS-Servers sammelt nun "cifsiostat".

Weitere im Paket enthaltene Helfer sammeln zum Beispiel Daten zu Disk-I/O, Speicherverbrauch, CPU-Auslastung, Interrupts Swap und so weiter ("sar"), zu Prozessen ("pidstat") oder erlauben die differenzierte Auswertung für Multiprozessor- oder -Core-Architekturen ("mpstat"). Zur Visualisierung der gesammelten Daten enthält das Sysstat-Paket ein Tool namens "sadf".

Die Programme und Dokumentation dazu finden sich auf der Sysstat-Homepage.

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Etsy veröffentlicht Monitoring-Pakete

Zwei neue Software-Pakete sollen zusammen mehr Sinn in ausufernde Datenmengen bringen, die beim Monitoring anfallen.

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018