Mozilla veröffentlicht Version 0.2 der Programmiersprache Rust

30.03.2012

Auch von der neuen Programmiersprache der Mozilla-Foundation gibt es nun eine aktualisierte Version.

Nachdem Google eben Version 1 von Go veröffentlicht hat, bringt nun auch Mozilla ein neues Release der eigenen Programmiersprache Rust heraus. Über 1500 Änderungen verzeichnet Rust 0.2 gegenüber der Vorgängerversion. Ein neuer Port macht Rust nun auch für 64-Bit-FreeBSD verfügbar. Unter den Neuerungen der nach Aussagen der Programmierer noch im Alpha-Stadium befindlichen Sprache finden sich auch fundamentale Änderungen wie das Überladen von Operatoren und Klassen. Die Verwendung von Rust wird deshalb derzeit nur für experimentierfreudige Anwender und an Programmiersprachen Interessierte empfohlen. Downloads von Quellcode-Archiven und einem Binärpaket sind von der Ankündigung auf der Mailing-Liste verlinkt.

Bei Rust handelt es sich in den Worten der Entwickler um eine "curly-brace programming language" im Stil von C, C++, und Javascript, die Blocks mit geschweifte Klammern markiert. Programmierparadigmen wie imperative, parallele, objektorientierte und funktionale Programmierung sind mit Rust möglich. Der Hauptentwickler Graydon Hoare arbeitet seit 2006 an Rust, 2009 stieg die Mozilla Foundation in das Projekt ein. Rust ist mit Hilfe des Compiler-Frameworks LLVM realisiert.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Mozilla gibt erste Version der Programmiersprache Rust frei

Die Mozilla Foundation veröffentlicht mit Rust nun eine eigene Programmiersprache.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019