Nadella: Microsoft liebt Linux

21.10.2014

Auf einer Veranstaltung zum Thema Cloud-Computing betont der neue Microsoft-CEO, wie wichtig Linux für die Windows-Firma ist.

Auf einer Presseveranstaltung zur Azure-Cloud hat der neue Microsoft-CEO hervorgehoben, wie wichtig das freie Betriebssystem für die Firma ist: "Microsoft liebt Linux", so sein Bekenntnis. So laufe derzeit bereits 20 Prozent der Azure-Cloud mit Linux, das jetzt und in Zukunft immer "first class support" in der Microsoft-Cloud erfahre.

Zu den bereits unterstützten Linux-Distributionen Oracle Linux, CentOS, Suse und Ubuntu kommt jetzt noch das minimalistische CoreOS hinzu, das sich auf die Ausführung von Docker-Containern spezialisiert. Erst letzte Woche hat Microsoft bekannt gegeben, mit Docker dahingehend zu kooperieren, dass künftig Docker-Container auch auf Windows-Betriebssystemen unterstützt werden.

Außerdem hat Microsoft einen neuen VM-Typ für die Azure-Cloud vorgestellt, der sich für besonders rechen- und speicherintensive Anwendungen eignet: Das Modell "G" bietet Kunden bis zu 32 Cores, 450 GByte RAM und 6,5 TByte Storage.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux jetzt auf Microsofts Azure-Cloud verfügbar

Wie Microsoft bekannt gibt, stehen ab sofort auch mehrere Linux-Distributionen zur Installation auf der Azure-Cloud zur Verfügung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019