NetBSD: Lua im Kernel

17.10.2013

Seit neuestem können NetBSD-Programmierer auch mit der Skriptsprache Lua den Kernel manipulieren.

Mit einem neuen Commit im NetBSD-CVS unterstützt das freie BSD-Betriebssystem nun erstmals Lua-Skripts im Kernel. Der Code stammt von Marc Balmer, der das Konzept bereits in einem Vortrag auf der Entwicklerkonferenz FOSDEM vorgestellt hatte. Dank des Lua-Supports sollen potenzielle Kernel-Entwickler künftig leichter den Einstieg in die Programmierung finden. Einige Maßnahmen sollen dabei den Missbrauch verhindern, etwa dadurch, dass das eingebaute Lua keinen direkten Zugriff auf den Kernelspeicher bietet.

BSD

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

NetBSD 6.0 erschienen

Das NetBSD-Projekt hat die neue Version 6 freigegeben, die die Skalierbarkeit auf Multicore-Systemen verbessern soll, neue und überarbeitete Treiber mitbringt und auch ganz neue Features wie einen neuen Paketfilter enthält.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019