Neue NAS-Systeme von Thecus

12.03.2013

Der taiwanesische Speicherhersteller Thecus kündigt zwei neue Modelle seiner NAS-Familie an.

Die beiden NAS-Systeme N2520 (2 Einschübe) und N4520 (4 Einschübe), die erstmals auf der diesjährigen CeBIT zu sehen waren, verwenden einen der neuesten Intel Atom-Prozessoren CE5315 und ein beziehungsweise zwei Gigabyte RAM. Trotz der damit möglichen hohen Performance verbrauchen sie nur 9 W in Ruhe und 14 W unter Last. Das Betriebsgeräusch bleibt bei leisen 20 dB. Die Systeme unter dem neuen Betriebssystem Thecus 6 bieten eine vollwertige NAS-Mehrbenutzerumgebung mit Web-Hosting, zuverlässiger Datensicherung, Datenverschlüsselung, Anwendungsserver, RAID 0-, 1-, JBOD- (N2520) und RAID 0-, 1-, 5-, 6-, 10-, JBOD-Volumes (N4520). Ein HDMI-Anschluss am Gerät ermöglicht die direkte Wiedergabe von Videos oder Fotos beispielsweise über einen angeschlossenen Fernseher.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Neues Enterprise-NAS von Thecus

Der taiwanesische Storage-Spezialist Thecus erweitert seine Modellplatette um zwei Systeme für das Enterprise-Segment: N12000PRO und N16000PRO.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2020