Neue Version des sicheren Webservers Hiawatha

22.04.2010

Die neue Hiawatha-Version bringt einige kleine Verbesserungen und drosselt die Weiterentwicklung.

 

Programmierer Hugo Leisink hat mit 7.2 die für voraussichtlich längere Zeit letzte Version seines auf Sicherheit optimierten Webservers Hiawatha veröffentlicht. Dabei hat er den URL-Toolkit-Code überarbeitet und den neuen Konfigurations-Parameter "UseSSL" eingeführt. HTTP-Digest-Authentifizierung funktioniert nun mit Passwort-Dateien, die mit dem htdigest-Tool angelegt wurde.

Ein Heft-Artikel des ADMIN-Magazins beschreibt im Detail Features und Konfiguration des Hiawatha-Servers.

Wie Leisink in seinem Blog schreibt, gehen ihm langsam die Ideen für Features aus, die er noch in seinen sicheren Webserver einbauen könnte. Hiawatha habe alles, was man von einem modernen Webserver erwarten könne. Gleichzeitig klingt in dem Eintrag ein wenig Frust darüber an, dass nur wenige Anwender gewillt sind, von ihrem gewohnten Webserver auf einen anderen wechseln, auch wenn es eine besser Alternative gebe (eben Hiawatha). In Zukunft will sich Leisink auf die Entwicklung des PHP-Frameworks Banshee konzentrieren, das er ebenfalls im Hinblick auf Security optimiert.

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Hiawatha beherrscht HTTP Strict Transport Security

In der neuesten Version unterstützt der auf Sicherheit getrimmte Webserver erstmals das kürzlich standardisierte HSTS-Protokoll.

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018