Neuer Installer und Hochverfügbarkeitsfunktionen für Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5

28.08.2014

Ab sofort steht ein Update für Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 zur Verfügung.

Wie die Firma Red Hat mitteilt, basiert diese OpenStack-Plattform für den Unternehmenseinsatz auf Icehouse, dem neuesten OpenStack-Community-Release. Das Update für Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 enthält einen deutlich ausgebauten Installer sowie neue Hochverfügbarkeitsfunktionen. Der Installer basiert auf Foreman, einem Open-Source-Lifecycle-Management-Tool. Die Hochverfügbarkeitsfunktionen verbessern die Skalierbarkeit. Darüber hinaus gibt es jetzt in einer Cluster-Umgebung die Möglichkeit zu einer "Active-Active"-Konfiguration für Services, die diese Option unterstützen. Damit können die Services auf den Controller-Knoten alle simultan laufen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 verfügbar

Eine Red-Hat-Distribution ermöglicht es, mit OpenStack eigene Cloud-Umgebungen aufzubauen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019