Neuer TPC-C-Rekord für Oracle

28.09.2012

Oracle hat in dem bekannten Datenbankbenchmark TPC-C einen neuen Bestwert erreicht.

Auf einem Cisco UCS C240 M3 Rack Server mit zwei Prozessoren vom Typ Intel Xeon E5-2690/2.9 GHz unter Oracle Linux mit dem Unbreakable Enterprise Kernel Release 2 erreichte eine Datenbank Oracle Database 11g Standard Edition One jetzt 1.6 Millionen Transaktionen pro Minute (tpmC) bei Kosten von  0.47 Dollar/tpmC. Das Resultat soll rund um ein Drittel besser und billiger sein als das einer IBM DB2-Datenbank  auf einem POWER7-basierenden System mit zwei Prozessoren. Auch DB2-Resultate auf Hardware mit denselben Prozessoren werden überboten. Oracle führt damit im Moment die TPC-C-Statistik in dieser Klasse an.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Neuer TPC-C-Rekord für Oracle

Ein Oracle Sun Fire X4800 M2 Server unter Linux hat jetzt in der Klasse x86 einen neuen Datenbank-Weltrekord aufgestellt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019