Nginx 1.9.5 unterstützt HTTP/2

23.09.2015

Der HTTP/2-Code aus der kommerziellen Nginx-Version ist jetzt auch im Open-Source-Release angekommen.

Nachdem letzte Woche Nginx Plus, die kommerzielle Version des Nginx-Webservers Support für HTTP/2 erhalten hat, beherrscht nun auch die frei verfügbare Version das neue HTTP-Protokoll. Dabei soll Nginx als Proxy fungieren, der auf Client-Seite HTTP/2 beherrscht und mit Backend-Servern über HTTP 1.1, FastCGI, SCGI und uWSGI kommuniziert.

Zur Aushandlung des Protokolls verwendet Nginx die ALPN-Erweiterung (Application Layer Protocol Negotiation) von TLS. Damit kann der Webserver einem Client das HTTP/2-Protokoll anbieten und andernfalls auf HTTP 1.1 zurückgreifen. Die Basis für die Implementierung ist ein kürzlich veröffentlichter Patch, in den das Feedback von Nginx-Anwendern eingeflossen ist. Finanziell unterstützt wurde die HTTP/2-Implementation von Dropbox und Auttomatic, der Firma hinter Wordpress. Bisher nicht implementiert ist das Server-Push-Feature, bei dem ein Webserver die Übertragung von Dateien initiieren kann, die der Client vorraussichtlich benötigen wird. 

Obwohl der HTTP/2-Standard die Verwendung von TLS-Verschlüsselung nicht als obligatorisch festschreibt, müssen Nginx-Anwender beim Einsatz von HTTP/2 ihre Server mit TLS konfigurieren, denn die Webbrowser Chrome und Firefox unterstützen HTTP/2 nur mit TLS. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Nginx Plus unterstützt HTTP/2

Das neueste Release der kommerziellen Nginx-Version implementiert das neue HTTP-Protokoll.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019