OWASP veröffentlicht neue Top-Ten-Liste der Web-Security-Lücken

20.04.2010

Das Open Web Application Security Project (OWASP) hat seinen Report zu den 10 größten Sicherheitsrisiken bei Webanwendungen veröffentlicht.

 

Seit 2003 arbeiten Security-Experten und -Forscher im OWASP-Projekt zusammen, um das Bewusstsein für Sicherheitslücken in Webanwendungen zu schärfen. Nun haben sie ein Update der letztmals 2007 erschienenen Top-Ten-Liste der größten Risiken für Webanwendungen veröffentlicht.

An erster Stelle stehen Injection-Attacken wie SQL- und LDAP-Injection, die vom Benutzer eingegebene Daten nur ungenügend prüfen und damit Angreifern ermöglichen, auf dem betroffenen Server eigene Kommandos auszuführen. Dahinter folgen die bekannten Cross-Site-Scripting-Attacken. Als eigener Punkt wurde in die Top-Ten-Liste eine Fehlkonfiguration der Softwarekomponenten aufgenommen, die auf dem Webserver zusammenarbeiten.

Der 22-seitige Report findet sich zum Download auf der OWASP-Website.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

OWASP Web-Security-Guide aktualisiert

Der Testleitfaden zur Absicherung von Web-Servern und -Anwendungen liegt in einer überarbeiteten Version vor.

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite