Open Suse 11.3 fertig

15.07.2010

Das Open-Suse-Team hat die Version 11.3 zum Download freigegeben. OpenSuse 11.3 setzt auf den Kernel 2.6.34, KDE 4.4.4, Gnome 2.30.1 und OpenOffice 3.2.1.

 

Trotz des gewöhnlichen Versionssprungs von 11.2 auf 11.3 bringt die neue Suse zahlreiche Änderungen mit. Dazu gehören der KMS-Support und stark verbesserte freie Treiber für ATI- und Nvidia-Karten. Auch das Paketmanagementtool Zypper haben die Entwickler verbessert, sodass sich jetzt beim Löschen von Paketen auch nicht mehr benötigte Abhängigkeiten entfernen lassen.

Auf dem Desktop bringt OpenSuse 11.3 neben einem neuen Bootsplash und einem gut gelungenen Artwork Verbesserungen bei OpenOffice, KDE und Gnome. Als neuer schlanker Desktop gesellt sich LXDE neben das bereits unterstützte XFCE, zudem klappt nun von den meisten Anwendungen aus der Zugriff auf die Musikbibliothek von iPod und Co. Nicht zur Standardinstallation von Opensuse 11.3 gehören Grub2 und das von Ubuntu entwickelte Init-System Upstart. Beide lassen sich aber aus den Paketrepos nachinstallieren und anstelle von Grub1/Sys-V-init einsetzen. Was sich in OpenSuse 11.3 sonst noch geändert hat, lesen Sie in diesem Artikel zu den neuen Features von OpenSuse 11.3. Für den Download benutzen Sie am besten die zentrale Anlaufstelle software.opensuse.org oder download.opensuse.org (Fortgeschrittene). Das OpenSuse-Spiegelserversystem verteilt die Downloads dann automatisch auf die besten Mirrors. Die offizielle Übersichtsseite zu OpenSuse 11.3 findet sich im neuen OpenSuse-Wiki. [Diese Meldung stammt von linux-community.de]

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

OpenSuse 13.2 ist raus

Das Community-Release von Suse bringt moderne Features wie Btrfs und Snapper mit.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019