OpenIL: neues Linux für Industrieanwendungen

29.11.2017

Der Halbleiterhersteller NXP hat eine neue Linux-Distribution vorgestellt, die Echtzeitfähigkeiten mitbringt. 

Unter dem Namen Open Industrial Linux (OpenIL) hat die Firma NXP Semiconductors eine neue Linux-Distribution vorgestellt, die auf Industrieanwendungen und Automation spezialisiert ist. Dazu bringt OpenIL beispielsweise Xenomai mit, ein Framework, das den Linux-Kernel mit Echtzeitfähigkeiten ausstattet. Für zeitsensible Netzwerkfunktionen setzt OpenIL auf die TSN-Standards (Time-Sensitive Networking) der IEEE. Spezielle Ethernet-Treiber mit Echtzeitfähigkeiten sollen dies unterstützen. 

Zur hochaufaufgelösten Zeitsynchronisation bedient sich OpenIL des  gPTP (generalized Precision Time Protocol). Um bei verteilten Automatisierungsanwendungen auch hohe Sicherheit zu gewährleisten, setzt OpenIL auf durchgehende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sowie SELinux.

Unterstüzt werden derzeit diverse Reference-Boards von NXP. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

NixOS 18.03 bringt neue Dienste

Die transaktionale Linux-Distribution bringt zahlreiche neue und aktualisierte Pakete mit. 

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018