OpenSSH 5.9 mit Sandboxes

06.09.2011

Die freie SSH-Implementierung OpenSSH bietet in Version 5.9 verschiedene Sandbox-Techniken für mehr Sicherheit an.

Mit Systrace, Seatbelt und Rlimit sind drei Sandboxes an Bord, die bei der Konfiguration ausgewählt werden können. Außerdem gibt es ein Sandbox-Verfahren für privilegierte Child-Prozesse. Letzterer ist experimentell, soll aber als "UsePrivilegeSeparation=sandbox"-Modus zur Standardeinstellung in OpenSSH werden.

Den Download für die verschiedenen Systeme gibt es beim Projekt. Die Ankündigung nennt die Details zu Änderungen und Neuerungen und Fehlerbereinigungen. Auch in der portablen Version von OpenSSH haben die Entwickler Fehler beseitigt. Mit der portablen Version 5.9 sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Mirror-Server bestückt.

[Diese Meldung stammt von Linux-Magazin Online]

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

FreeBSD 9.0 erschienen

Das FreeBSD-Projekt stellt sein neues Relaease 9.0 vor.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018