Oracle ist OpenStack-Sponsor

11.12.2013

Oracle hat bekanntgegeben, dass es von nun an die OpenStack Foundation sponsorn will und OpenStack in eine Vielzahl eigener Produkte zu integrieren gedenkt.

Namentlich in Oracle Solaris, Oracle Linux, Oracle VM, Oracle Virtual Compute Appliance, Oracle Infrastructure as a Service, Oracle’s ZS3 Series, Axiom storage Systems und StorageTek Tape Systems will Oracle OpenStack integrieren. Datrüber hinaus wird eine Kompatibilität mit Oracle Exalogic Elastic Cloud, Oracle Compute Cloud Service und Oracle Storage Cloud Service angestrebt. Weiter soll der OpenStack Object Storgae Swift mit Storage Cloud Service kompatibel werden und über OpenStack-APIs soll man dann auf ZFS Appliances,  Pillar Axiom Storage Systems und StorageTek-Lösungen zugreifen können.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Oracle OpenStack setzt auf Docker

Oracle liefert seine OpenStack-Distribution in Form von Docker-Containern aus.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019