Programm der OSMC steht

29.07.2013

Das Programm der inzwischen achten Open Source Monitoring Conference in Nürnberg steht nun fest.

Die von der Firma Netways ausgerichtete Konferenz rund um Open Source-Monitoring-Lösungen, die in diesem Jahr vom 22. bis 24. Oktober stattfinden wird, kann wieder namhafte Referenten begrüßen. In zwei Tracks sprechen sie an zwei Konferenztagen in zwei Sprachen (Englisch und Deutsch) unter den Überschriften Case Studies, Projects, Best Practices und Add-Ons. Unter ihnen ist etwa Luca Deri, der Schöpfer von ntop oder Tarus Balog,  CEO der OpenNMS Group oder Andreas Ericsson, langjähriger Nagios-Core-Entwickler. Das vielseitige Programm enthält Angebote sowohl für Einsteiger wir für Experten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

OSMC: Call for Papers eröffnet

Die Open Source Monitoring Conference, die auch in diesem Jahr am 17. und 18. Oktober vom Nürnberger IT-Dienstleister Netways GmbH ausgerichtet wird, sucht ab sofort nach Referenten.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019