Programm der Secure Linux Administration Conference 2016 vorgestellt

11.04.2016

Die dreitägige Konferenz findet vom 15. bis 17. Juni 2016 in Berlin statt.

Ab sofort ist das Programm der diesjährigen Secure Linux Administration Conference (SLAC) online einsehbar. Die auf mittlerweile drei Tage angewachsene Konferenz findet vom 15. bis 17. Juni 2016 in Berlin statt. Das Programm trägt den zahlreichen Neuerungen auf Linux-Servern Rechnung: Praxisrelevante Vorträge aus Sicht der Systemadministration zu system(d), Kernel-Auditing, Samba 4, Docker, DevOps oder Zertifikatsmanagement mit FreeIPA bringen die Konferenzteilnehmer auf den neuesten Stand.
Andere Vorträge beschäftigen sich mit Prozessen oder dem weiteren Umfeld der Systemadministration: die Verschlüsselung im IT-Alltag und Virenforensik sind ebenso Thema, wie eine gelungene Kundenkommunikation für Helpdesk und Admins, oder die Frage, worauf sich Admins zukünftig beim Recht der Informations- und Netzwerksicherheit vorbereiten sollten.
Prof. Dr. Patrick Sensburg (MdB, CDU/CSU-Fraktion), der den den ersten Untersuchungsausschuss "NSA" geleitet hat, wird zu Cybersicherheit und Nachrichtendiensten einen ganz besonderen Ein- und Ausblick geben. Am letzten Konferenztag haben die Teilnehmer die Qual der Wahl und können unter sechs Workshops mit drei beziehungsweise dreieinhalb Stunden Dauer wählen: Monitoring mit Check_MK, system(d), Social-Engineering, SaltStack, Rechtsfragen für Admins und Ansible werden umfangreich und ausgiebig behandelt.
Die Konferenzteilnahme an allen drei Tagen ist für 1240 Euro (ohne Hotel) buchbar; angeboten werden auch Konferenzpakete inklusive Hotelübernachtung oder verkürzte Teilnahmen an einzelnen Konferenztagen.
Das vollständige Programm und weitere Details finden sich unter https://www.heinlein-support.de/slac/2016/programm.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Programm der Secure Linux Administration Conference ist online

Das Programm der 8. Secure Linux Administration Conference steht fest und ist online einsehbar. 

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018