QNAP: neues NAS mit 10 GBit

04.09.2018

QNAP bietet ab sofort ein neues Quad-Core-NAS mit drei Laufwerkseinschüben, Slots für M.2-SSD und 10-GBit-Ethernet an.

QNAP hat mit dem Modell TS-332X ab sofort ein neues Quad-Core-NAS mit drei Laufwerkseinschüben im Portfolio  Das Tower Modell ermöglicht den Aufbau eines RAID-5-Arrays, verfügt über einen 10-GBit-SFP+-Port und drei M.2 SATA-6-GBit/s-SSD-Steckplätze. Es unterstützt SSD-Caching und die Auto-Tiering-Technologie Qtier von QNAP. Das TS-332X besitzt einen AnnapurnaLabs Alpine AL-324 1,7 GHz Quad-Core Cortex-A57-Prozessor (ARM) mit 2/4 GByte DDR4 RAM, die auf 16 GByte erweiterbar sind.

Auf dem TS-332X läuft das QTS-Betriebssystem. Blockbasierte Snapshots ermöglichen Nutzern die schnelle Wiederherstellung von Daten. Benutzer können unterschiedliche Apps aus dem QNAP App Center installieren. Hierdurch lässt sich die NAS-Funktionalität erweitern, etwa mit der Container Station für containerisierte LXC- und Docker-Anwendungen, QmailAgent für eine zentralisierte Verwaltung von E-Mail-Konten und QVR Pro, um ein professionelles Video-Überwachungssystem zu erstellen (acht freie IP-Kamera-Kanäle, mit optionalen Lizenzen auf maximal 16 Kanäle erweiterbar).

Das QNAP TS-332X ist ab sofort für 350 Euro (2 GByte RAM) oder 390 Euro (4 GByte RAM). Diese Preise enthalten aber keine Mehrwertsteuer.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

News

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018